Haus der Jugend in Hannover

Das Haus der Jugend in Hannover entstand schon 1951 als Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung und befindet sich in der Südstadt. Die Einrichtung ist stolz darauf, von sich behaupten zu können, dass sie das erste erbaute Haus der Jugend nach dem Zweiten Weltkrieg ist. Schon damals stand es allen Jugendorganisationen sowie den unorganisierten Jugendlichen offen.

 

Haus der Jugend in Hannover

Die Geschichte des Hauses

Aufgrund einer Initiative der Hannoverschen Jugendverbände wurde von 1949 bis 1951 das Haus der Jugend erbaut. Die britische Besatzungsmacht steuerte eine Spende aus diversen öffentlichen Mitteln der Vereinigten Staaten bei. Des Weiteren halfen die Jugendlichen aus Hannover tatkräftig beim Bau mit. Grundidee des Konzepts war, dass man den damaligen Bunkerjugendlichen einen Treffpunkt und eine Kulturstätte bieten wollte. Des Weiteren waren eine demokratische Umerziehung der Jugendlichen sowie ein Hinführen auf ein vereintes Europa unter anderem Gründe für die Erbauung. Der damalige Bundespräsident Theodor Heuss legte Ende Oktober 1949 den Grundstein für das Haus der Jugend.
Im Jahre 2007 wurde das Haus der Jugend umfassend saniert und umgebaut, ohne dass dabei das äußere Erscheinungsbild verändert wurde. Im Wesentlichen wurden die technischen und akustischen Anforderungen auf den neusten Stand gebracht sowie eine Barrierefreiheit für alle Räume ermöglicht. Heute wird die Einrichtung vom Stadtjugendpfleger geleitet.

 

Teenager

Die Nutzung der Einrichtung

Im Haus der Jugend finden diverse Kurse, Flohmärkte, Feriencard-Aktionen sowie ein Spielgeräteverleih statt. Im Rockcafé des Hauses bekommen die Jugendlichen die Möglichkeit, die verschiedenen Musikstilrichtungen kennenzulernen und auf Wunsch auch auf der Bühne zu präsentieren. Ein professionelles Tonstudio in der Einrichtung stellt den Jugendlichen das entsprechende Equipment zur Verfügung. Die Jugendlichen können zudem im Haus an einem täglich wechselnden Mittagstisch teilnehmen, oder sonstige Speisen und Getränke erwerben.
Des Weiteren haben verschiedene Jugendverbände ihre Geschäftsstellen im Haus der Jugend.

 

Freunde

Die Kinder- und Jugendarbeit

Die Leitung des Hauses sagt, dass die Einrichtung ein Ort der Begegnung sowie eine Bühne für Kinder- und Jugendarbeit darstellt. Das Angebot des Hauses der Jugend ist stadtweit ausgerichtet und setzt verschiedene Schwerpunkte. Neben den verschiedenen Events werden auch internationale Begegnungen von Jugendlichen gefördert. Es finden pädagogische Aktivitäten der außerschulischen Persönlichkeitsbildung statt und Jugendliche werden im Prozess der Übernahme von Verantwortung begleitet. Alle Angebote im Haus der Jugend sind freiwillig und vollkommen kostenlos beziehungsweise sehr kostengünstig. Alle interessierten jungen Menschen werden eingeladen, sich das Angebot anzuschauen. Zudem ist man immer offen für Ideen und Anregungen, die von den Jugendlichen kommen. Die Jugendlichen können sich ehrenamtlich engagieren oder ein Praktikum machen. Zahlreiche Ansprechpartner halten hier immer die passenden Informationen bereit.